Die 18 Übungen des Taiji Qigong

 

 

Die 18 Übungen des Taiji Qigong nach Meister Lin Housheng (Professor an der Sport Universität Shanghai),

werden auch Taiji Qigong Shibashi genannt.

 

Obgleich diese moderne Übungsreihe erst am Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts aus traditionellen Qigong-Übungen entwickelt wurde,

gehört sie mittlerweile zu den meist verbreitetsten und beliebtesten Qigong-Formen weltweit.

 

Die 18 Bewegungen des Taiji Qigong zeichnen sich durch kleine und leicht erlernbare Übungen aus

und ermöglichen so Qigong-Anfängern einen einfachen Einstieg in die Qigong-Praxis.

Sie beinhalten Elemente aus dem Taijiquan und Qigong. Ihre medizinische Wirkweise ist sehr gut belegt.

 

Dieser reichhaltige Schatz an 18 verschiedenen Übungen aktiviert alle Körperbereiche, die Gelenke und die Meridiane.

Durch die kleinen Übungen und deren bildhaften Namen lassen sich die Grundaspekte des Qigong sehr gut erfahren und vertiefen.

Die Verschmelzung der ruhigen, körperlichen Bewegungen und des langsamen Atems,

lassen eine tiefe Harmonisierung des Geistes entstehen – das Qi fließt…

 

So kommt man dem Ziel von vielen Qigong Übungen, das Bewahren der Gesundheit und einem langen Leben, näher.

Ein Blick in die Zoologie zeigt, dass die Langlebigkeit einer Spezies in Zusammenhang mit deren Atemfrequenz steht

 

Termine siehe KURSPLAN

 

Kursort & Preise siehe KURSINFOS