Inzwischen gibt es viele Menschen, aller Altersstufen, die diese Bewegungsform, die ursprünglich aus Finnland stammt, mit viel Spaß und Enthusiasmus praktizieren. Doch bei jedem sieht die Technik anders aus. Deshalb stellt sich die Frage: Was ist Richtig? Nordic Walking ist ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining, bei dem man, je nachdem, was man erreichen möchte, einige Regeln bei der Technik beachten sollte, bevor sich negative Bewegungsmuster einschleichen. Die in diesem Kurs praktizierte, leicht zu erlernende Alpha-Technik hat viele positive Gesundheitsaspekte: Sie löst Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, kräftigt die Muskeln, vor allem die des Rückens. Die Atmung verbessert sich, mehr Fett wird verbrannt und Stress abgebaut. Weitere positive Effekte sind die Steigerung der Ausdauer- und der Herz-Kreislauf-Leistung und Spaß macht's auch!

Hinweis: Voraussetzung für den Kurs: keine Gehbehinderung und den Witterungsverhältnissen entsprechende Kleidung, das Mitführen einer ausreichenden Trinkmenge und festes Schuhwerk. Stöcke werden gestellt.

Die Krankenkasse erstattet  ca. 75 % der Kosten. Bei allen Nordic Walking Kursen gibt es eine Laufanalyse mit der digitalen Kamera.

Beispiele für positive Gesundheitsaspekte von Nordic Walking

Allgemein

–          schont Rücken und Gelenke
–          Ganzkörpertraining, 4-Rad- oder Allrad-Antrieb
–          gut für alle Ausgangsniveaus
–          hoher Spaßfaktor durch das Bewegen im Freien und in der Gruppe !

Kräftigung

–          der Muskulatur als größtem Organ – Use it or lose it!!!
–          Kräftigung von insgesamt 90 % der Muskeln
–          Kräftigung vor allem der hinteren Muskelgruppen durch aktiven Stockeinsatz
–          Kräftigung des Oberkörperbereichs
–          Kräftigung der Beinmuskulatur

Rückentraining

–          löst Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich
–          fördert die Aufrichtung
–          fördert die Rumpfrotation
–          fördert den Stoffwechsel und die Ernährung der Bandscheibe
–          Schmerzfreiheit in der Rücken-Reha

Leistungsfähigkeit

–          Muskel-Glycogen-Speicher steigt an
–          Enzymbesatz der Muskulatur steigt an
–          Stärkung der Immunabwehr – Schließen der Hautbarriere
–          Stresshormonspiegel sinkt
–          Stoffwechselrate steigt  – mehr Kalorienverbrauch in Ruhe
–          Schlagvolumen vom Herz steigt durch Dilatation (Sportherz)
–          Der Herzmuskel wird bis zu 40 % stärker , dadurch weniger HKL-Erkrankungen

Atmung

–          bessere Atmung durch Aufrichtung
–          Rhythmisierung der Atmung
–          höhere Sauerstoffaufnahme
–          Förderung der Kohlendioxid-Abgabe

Neurologie

–          fördert Stabilität und Gleichgewicht und gibt somit Sicherheit
–          fördert Vernetzung durch Koordination

Psychische Anpassung

–          Stressreduktion
–          höhere Toleranzschwelle und Ausgeglichenheit
–          Verbesserung des Selbstwertgefühles
–          Abbau von Angst und Anspannungen

… und macht richtig Spaß !!!

 

Termine siehe KURSPLAN


Kursort & Preise siehe KURSINFOS