Innen nährendes Qi Gong – und Basisübungen

Das Nei Yang Gong, übersetzt etwa «Innen Nährendes Qi Gong»
ist ein aus bewegten und stillen Übungen bestehendes Übungssystem,
aus dem wir nach und nach die bewegten Übungen
«Wandle Muskeln und Sehnen und bewege das Qi»
sowie gesunderhaltende Selbstmassagen unterrichten werden.
Die Übungen des Nei Yang Gong gehen zurück auf die Zeit der
Ming Dynastie (16. Jh.) und wurden in den 50er Jahren von Liu Gui Zhen
zu therapeutischen Zwecken überarbeitet.
Seine Tochter Liu Ya Fei (Beidaihe, China) lehrt und vertritt diese Methode
bis heute – sie ist auch unsere Lehrerin.

“Wandle Muskeln und Sehnen und bewege das Qi”
besteht aus zwölf ruhig bewegten und gleichzeitig dynamischen Übungen

Auf der körperlichen Ebene bewegen, dehnen und drehen wir alle Gelenke und
Muskelgruppen, insbesondere aber die Wirbelsäule, in alle denkbaren Richtungen
– spiralig, diagonal, kreisend … Wir steigern dabei unsere Beweglichkeit und
stärken Muskeln, Sehnen und Bänder, trainieren den Gleichgewichtssinn,
die Koordination und Standfestigkeit. Die einzelnen Übungen folgen meist
Naturbildern, z.B. dem Verlauf der Gestirne oder Handlungen von Tieren,
mythischen Figuren usw., die in der Vorstellung die äußere Form begleiten.
Unterstützt werden die Übungen durch eine gezielte, gelenkte Atmung und
spezielle Atemtechniken. So finden wir in unserem eigenen Rhythmus zu Ruhe
in der Bewegung. Der Geist ist wach und gleichzeitig ruhig und konzentriert,
das Qi kommt zum Fließen, eine heitere Gelassenheit stellt sich ein.
Im Zusammenspiel von Körper, Geist und Atmung werden unsere Bewegungen
harmonisch und schön, ihre selbstheilende Wirkung kann sich entfalten.

 

Termine siehe KURSPLAN


Kursort & Preise
 siehe KURSINFOS